2019 Belalp Hexe

25.01.2019, Am Samstag, 19. Januar fand im Wallis die verrückteste Volksabfahrt der Schweiz, die Belalp Hexe (www.belalphexe.ch) statt. Vom Calanda Racing Team stand Daniel am Start. Er liebt es zügig zu fahren und ab und zu mal einen Rennanzug über zu streifen um sich mit gleichgesinnten zu messen.

Verrückteste Volksabfahrt der Schweiz? Weshalb diese Bezeichnung? Nachdem knapp 500 Rennfahrer (Herren und Frauen) die 12 Km lange und 1'800 Tiefenmeter umfassende Rennstrecke mit Spitzenzeiten knapp über 10 min bewältigen, kommen anschliessend etwa 1'000 als Hexen verkleidete Gruppen hinterher, welche wesentlich länger brauchen. Sie zelebrieren die Abfahrt mit vielen Pausen auf der Piste, teilweise sieht man die Hexen sogar beim Zubereiten von Fondue oder aber einfach in einem der Restaurants oder den Baren auf dem Weg runter. Da steht der Spass ganz klar im Vordergrund.

Die Rennfahrer werden im Abstand von 12 Sekunden auf den Weg geschickt, kurz vor Daniel Start gab es bereits eine Unterbrechung und der Helikopter musste fliegen. Leider kennt er das nur zu gut, denn vor 8 Jahren ging es ihm auch so und er musste mit einem Kreuzbrandriss und 2 angeschlagenen Menisken in’s Spital von geflogen werden. Nicht unbedingt gut für die Vorbereitung, wenn man den Heli schon fliegen sieht. Nichtsdestotrotz ist Daniel dann mit etwas Verspätung gestartet und exakt 11 min 27 sek später im Ziel angekommen. Auf der Strecke hat er niemanden überholt und wurde auch von niemandem überholt, da es kurz nach seinem Start schon wieder einen Unterbruch gab und der Heli erneut fliegen musste! In der Rangliste hat sich Daniel auf Rang 30 von 115 in seiner Kategorie oder 88 von 440 Overall Men klassiert. Die Klassierung ist OK, aber insgeheim hat er auf eine Top 50 Platzierung gehofft. Vielleicht dann im 2020?