2019 Ironbike Einsiedeln

Am Sonntag 22.9 fand in Einsiedeln das letzte Bikerennen 2019 in der Schweiz statt. Der Marathonklassiker führt die Teilnehmer über mehrere Distanzen rund um Einsiedeln. Vom Calanda Racing Team standen Dominic und Daniel am Start. Nachdem Dominic Mitte Juni im Training das Bein gebrochen hatte dachte er die Saison sei gelaufen. Jedoch erholte er sich schnell und konnte bereits früh mit dem Training wieder beginnen. Somit stand auch dem Iron Bike Race nichts im Weg. Dominic startete um 8:00 auf die 101km mit 3'700hm. Schnell bildete sich eine 7 Mann starke Spitzengruppe welcher auch Dominic angehörte. Dominic war erstaunt das er bereits wieder mithalten konnte. Die ersten 50min fuhr er mit 326Watt im Schnitt. Leider war dann nach 21km und 650hm fertig lustig als Dominic durch einen Fahrfehler stürzte und haargenau auf die gleiche Stelle fiel wie beim Beinbruch. Sofort hatte Dominic dann Angst, dass wieder was ist. Dieses Mal waren es aber nur Schürfwunden. Jedoch war im Kopf das Rennen beendet. Er wollte nichts mehr riskieren. Dominic gab das Rennen auf und fuhr noch gemütlich Richtung Ziel zurück.

Dominic freut sich schon jetzt auf die neue Saison 2020. Vorher stehen aber Langlaufrennen im Winter an und im März der Halbmarathon Rhylauf 21.1km welcher er dieses Jahr bereits gelaufen ist.

Für Daniel ging es um 08:27 Uhr los. Er hat sich zum ersten Mal für die mittlere Strecke (77km, 2'400hm) angemeldet in den Jahren zuvor ist er jeweils die kurze Strecke mit 53 km und 1'400 Höhenmetern gefahren. Viele Streckenteile kannte er also schon, nur 2 kleinere Umwege waren also neu. Das Tempo am Anfang, war wie üblich beim Ironbike, ziemlich hoch. Doch plötzlich wollte niemand mehr die Führung übernehmen und das Tempo brach zusammen. Daniel war zu diesem Zeitpunkt irgendwo an 30-40 Position und lies sich davon nicht stressen und ist gemütlich mit dem Feld mitgerollt. Bei den ersten Aufstiegen musste er einige Fahrer ziehen lassen, konnte aber ein ansprechendes Tempo fahren. Nach dem ersten Umweg zurück in Wilerzell kannte er nun den nächsten Aufstieg zum Sattelegg und weiter nach Büel. Die Abfahrt auf dem berüchtigten Prügelweg nach Euthal erwies sich in diesem Jahr, da es grösstenteils trocken war, einiges einfacher als in den Jahren zuvor. Beim nächsten Aufstieg kannte er die ersten Höhenmeter ganz gut, es gab aber auch hier dann noch eine Zusatzschlaufe nach Wisstannen wo der Bergpreis war zu absolvieren. Dieser Zusatz war von der Aussicht her und dem Wetter atemberaubend, man konnte es fast schon geniessen. Dann nach einer Abfahrt nach Oberstuden ging es den Rest vom Rennen zurück nach Einsiedeln auf derselben Strecke wie von der 53 km Runde, also alles bekannt. Am Vorletzten Aufstieg machten sich leichte Krampferscheinungen bemerkbar es ging jedoch noch ganz gut und Daniel konnte sein Tempo weiter halten. Dann aber am letzten kurzen, knackigen Aufstieg vor Einsiedeln (inkl. Laufpassage) sind die Krämpfe dann voll eingefahren und Daniel musste kurz pausieren einen Muscle Relax Shot nehmen und die Oberschenkel etwas massieren. Schlussendlich ist Daniel mit einer Endzeit von 4h, 23min und 53sek als 31. in der Kategorie Herren Fun 2 von 86 Teilnehmern und Overall Men Rang 109/362 im Ziel angekommen. Mit diesem Ergebnis ist er sehr zufrieden und schliesst damit die Bike-Rennsaison ab.