2019 Ironman Zürich

Am 21.Juli am frühen Sonntagmorgen machte sich Jan auf den Weg nach Zürich um am Ironman zu starten. Lange hatte er auf diesen Tag hintrainiert und seine Form war sehr gut. Leider wurde er 3 Wochen vor dem Start auf dem Rad von einem Insekt gestochen und bekam davon eine Blutvergiftung und Antibiotika verschrieben. Mit der Einahme der Medikamente bekam er zusätzlich noch ziemliche Probleme mit der linken Wade. Diese machte bei härteren Belastungen sofort zu. Viele hatten Jan abgeraten zu starten, doch er wollte es unbedingt versuchen.

Um kurz vor 7 war es soweit. Der Startschuss fiel und die Triathleten brachten den Zürichsee zum brodeln! Das Schwimmen war sehr kontrolliert. Auch die letzten paar 100 Meter auf denen es kräftig zu regnen begann, konnten der Stimmung nicht schaden - denn nass war man ja schon :-) Unter 1:20 entstieg Jan dem Wasser und mit der Zeit war er schonmal sehr zufrieden.

Der Wechsel aufs Rad und die Spannung stieg - was macht die Wade. Gerade aus kein Problem aber aufwärts war es ein einbeiniges Radfahren. Die Wattzahlen fielen in den Keller. Die zwei Radrunden absolvierte Jan ganz solide. Leider brauchte er wegen der Umstände länger als üblich für die 180 km. Nach etwas mehr als 6 Stunden konnte er das Rad abstellen und die Laufschuhe schnüren.

Der abschliessende Marathon über 4 Runden durch Zürich begann gut. Die Beine waren auf der ersten 10 km Runde locker und die Wade spielte mit. Leider änderte sich das nach gut 16 km und Jan musste Tempo und Intensität rausnehmen. Das Ziel war nur noch das Ziel zu erreichen. Nach gut 12 Stunden und 33 Minuten rief der Speaker dann Jan‘s Namen und die magischen 4 Worte, für die jeder Athlet heute aufgestanden ist!

Jan bedankt sich an dieser Stelle bei allen Sponsoren des Calanda Racing Teams für die wertvolle Unterstützung. Besonders bedanken möchte er sich dieses Mal bei den Physios von Enggist Therapie und Fitness, welche sich permanent um die Wade gekümmert haben. Bei Dieter von Bieler Sport für den kurzfristig nötigen Veloservice - das Rad war einfach Top eingestellt und Jan konnte ohne Defekte (deren gab es an diesem Tag sehr viele bei anderen Athleten) die 180 km durchfahren. Christian von Sponser - danke für die schnelle Lieferung eurer Produkte!